Produzent Danny Krausz zu CHUCKS

Die kreative Eigenwilligkeit des Regieduos Hiebler-Ertl kannte ich schon von Ihrem ersten Spielfilm „nogo “, den ich Anfang 2000 produziert habe.
Ihre Drehbuchvorlage für CHUCKS hat mich sehr angesprochen und ich habe darin eine sehr gut verfilmbare Vision gesehen.
In CHUCKS stellt man sich dem Schicksal, da wird nicht gejammert. Das finde ich großartig. Selten sehe ich solche Charaktere in unseren Filmen. Sie machen – nicht zuletzt jungen Menschen – Mut zur Courage im Umgang miteinander. Das ist für mich vielleicht das Wichtigste und Schönste an diesem Film.

Die stilistische Sicherheit von Kameramann Wolfgang Thaler ist dabei ebenso  grandios wie organisch. Ich danke ihm, dass wir den Film gemeinsam machen durften.

Dor Film steht für breit gefächerte Unterhaltung, Filme von  DIE UNABSICHTLICHE ENTFÜHRUNG DER ELFRIEDE OTT oder DAS EWIGE LEBEN bis hin zu CHUCKS haben aber jedenfalls eins gemeinsam: es sind gefühlsbetonte österreichische Filme.

Jeder junge Mensch, der auch nur ein paar Minuten über diesen Film nachdenkt, dabei lacht und weint, ist einer, für den wir diesen Film gemacht haben wollen.



DOR FILM

Milan Dor und Danny Krausz haben 1988 die DOR FILM gegründet.
Seit 1995 haben Danny Krausz und Dr. Kurt Stocker gemeinsam die Geschäftsführung inne. Milan Dor ist weiterhin kreativer Partner und Gesellschafter der Firma. Die Produktion umfasst Kino, Dokumentar- sowie TV-Filme und Serien. 20 Festangestellte und drei Tochterunternehmen, die DOR FILM-WEST in München, die DOR FILM KÖLN und ZAP das Zentrum für audiovisuelle Postproduktion in Wien, sorgen für internationale Ausrichtung und technische Endfertigungskapazitäten. Seit 2011 ist Danny Krausz Professor für Produktion an der Filmakademie Wien.

Filmografie Kino (Auswahl):

  • 2015  Das ewige Leben (Regie: Wolfgang Murnberger)
  • 2013  Der Teufelsgeiger (Regie: Bernard Rose)
  • 2013  Der letzte der Ungerechten – Benjamin Murmelstein (Regie: Claude Lanzmann)
  • 2013  Zweisitzrakete (Regie: Hans Hofer)
  • 2012  Deine Schönheit ist nichts wert … (Regie: Hüseyin Tabak)
  • 2012  Spanien (Regie: Anja Salomonowitz)
  • 2012  Yoko (Regie: Franziska Buch)
  • 2012  Ruhm (Regie: Isabel Kleefeld)
  • 2012  Ludwig II (Regie: Peter Sehr & Marie Noëlle)
  • 2011  360 (Regie: Fernando Meirelles)
  • 2010  Poll (Regie: Chris Kraus)
  • 2010  Wie man leben soll (Regie: David Schalko)
  • 2010  Hexe Lilli – Die Reise nach Mandolan (Regie: Harald Sicheritz)
  • 2009  Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott (Regie: Andreas Prochaska)
  • 2009  Wüstenblume (Regie: Sherry Hormann)
  • 2009  Der Knochenmann (Regie: Wolfgang Murnberger)
  • 2008  Nordwand (Regie: Philipp Stölzl)
  • 2009  Die Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch (Regie: Stefan Ruzowitzky)
  • 2006  Lapislazuli –Im Auge des Bären (Regie: Wolfgang Murnberger)
  • 2006  Freundschaft (Regie: Rupert Henning)
  • 2004  Die Viertelliterklasse (Regie: Roland Düringer und Florian Kehrer)
  • 2004  Silentium (Regie: Wolfgang Murnberger)
  • 2004  Nacktschnecken (Regie: Michael Glawogger)
  • 2002  Poppitz (Regie: Harald Sicheritz)
  • 2000  Komm, süßer Tod (Regie: Wolfgang Murnberger)
  • 2000  Gripsholm (Regie: Xavier Koller)
  • 1998  Die Siebtelbauern (Regie: Stefan Ruzowitzky)
  • 1998  Hinterholz 8 (Regie: Harald Sicheritz)
  • 1997  Comedian Harmonists (Regie: Josef Vilsmaier)

Weiteres und Filmographie seit 1988 unter: www.dor-film.com